Haartransplantation Türkei

Mein Name ist Martin,

ich kümmere mich um die Seite myhairtransplant.de
Geboren bin ich 1981
und komme aus Saarburg.

Auf meiner Seite findest du Informationen zum Thema Haartransplantation und ich berichte ausführlich über meine eigene Haartransplantation.


Unterstütze mich beim Unterhalt der Seite und du erhältst exklusiven Zugriff auf die Rubrik „Bonus“, in der du noch weitere Einblicke und Informationen zu meiner Haartransplantation

Ab einer Spende in Höhe von 2,50 Euro bekommst du Zugriff auf den Bonusinhalt.

13 Wochen nach der Haartransplantation – Verflixte 13 ?

11.10.2016

Morgen am 12.10.2016 ist meine Operation auf den Tag 3 Monate her. Heute auf den Tag 13 Wochen. Ist die 13 verflixt?
Ich würde sagen nein, denn es nimmt langsam aber stetig neue Formen an. Mittlerweile könnte man fast schon wieder auf die Kappe verzichten, aber es ist natürlich noch nicht so, wie man es sich wünscht oder wie es hoffentlich später aussehen wird. 😉
Aber es ist definitv Bewegung drin und ständig kommen kleine Härchen nach.

Dann will ich noch auf offene Fragen eingehen. Bei mir wurde im vorderen Bereich mit der maximalen Dichte gearbeitet. Ganz vorne wurden 110-120 Grafts pro qcm eingesetzt, was nach hinten abnehmend auf eine Dichte von 60-70qcm reduziert wurde.
Im gesamten vorderen Bereich kommt man so auf 3000 Grafts. Für die Tonsur wurde „nur“ mit einer Dichte von 50 Grafts pro qcm gearbeitet, da dort der Haarausfall noch nicht abgeschlossen ist. In dem Bereich lassen sich dann die restlichen 500 Grafts finden. Mir war wichtig, dass man im vorderen Bereich eine natürliche Dichte sieht, da mir bei vielen Transplantationen die „unnatürliche“ Dichte gerade im vorderen Bereich direkt ins Auge sticht. Wir werden sehen wie es aussehen wird. Bisher liegt alles im grünen Bereich würde ich sagen. 😉

14 Wochen und der erste Friseurbesuch nach der Haartransplantation stand an

18.10.2016

Ende der letzten Woche hat es mich zum Friseur getrieben. Das Deckhaar ist zwar noch nicht sonderlich lang, aber die Seiten hatten eine Länge erreicht, wo es mal wieder Zeit für die Schere wurde. Jetzt ist der Spenderbereich auch wieder schön zu sehen.
Wie man auf dem Foto sieht, hat dieser die Behandlung immer noch nicht so richtig überstanden. Wenn man die Haare länger trägt, sieht man es nicht, aber mit einer Länge von einem Zentimeter tun sich doch noch ein paar Lücken auf.

Zum aktuellen Stand sage ich heute mal nichts, das sieht man auf den Bildern. Worauf ich aber nochmals eingehen möchte und auch muss, ist die Dichte, mit der bei mir gearbeitet wurde. Dieses Thema scheint nicht ganz verständlich angekommen zu sein. Daher habe ich nochmals Kontakt mit Elithairtransplant aufgenommen und habe es mir genau erklären lassen. Hier in Zusammenfassung die Antwort:

Vorab vielleicht noch folgendes … es wurde nicht der gesamte Bereich mit einer Dichte von 110 – 120 Grafts pro qcm behandelt, sondern nur die vordere Haarlinie. Auf den ersten 0,5cm bis 1 cm wurden 110 – 120 Kanäle geöffnet, in die jeweils nur ein 1er Graft gesetzt wurde. Wer sich nun die Frage stellt, was ein 1er Graft ist, der möge im FAQ-Bereich der Seite nachlesen, da bin ich nochmals auf einige Dinge eingegangen.
Warum nur 1er Graft? Dies hat den Hintergrund, dass man mit den 1er Grafts die Wuchsrichtung besser bestimmen kann. Würde man an dieser Stelle mit 2er oder 3er Grafts arbeiten, wäre dies nicht mehr möglich oder nicht mehr so einfach möglich.
Nach hinten nimmt die Dichte bei mir dann immer weiter ab, was nicht heißt, dass dort mit keiner hohen Dichte gearbeitet wurde, sondern nur nicht mehr mit einer ganz so hohen Dichte, wie in der vorderen Haarlinie. I.d.R. arbeiten Ärzte mit einer Dichte von ca. 50-60 Grafts pro qcm. Was in etwa der Hälfte der natürlichen Haardichte entspricht.
Dr. Balwi arbeitet mit einer ganz feinen Nadel und wendet die Micro-Technik an. Dazu kann ich jetzt aber leider auch nicht mehr sagen. Das ist das, was ich jetzt nochmals abgeklärt habe. Ich hoffe damit die evtl. aufgetretenen Missverständnisse aus dem Weg geräumt zu haben und dann gibt es jetzt wieder neues Bildmaterial zum anschauen. 😉

15 Wochen nach der Haartransplantation – Happy Growing

25.10.2016

Was tut sich denn so auf dem Kopf? Man merkt schon deutlich, dass sich einiges tut und das sich auch schon einiges getan hat.
Im Büro kommen bereits die ersten Kommentare, dass man jetzt richtig sieht, wie die Haare am wachsen sind und das es schon recht gut aussehen würde. Ich habe da natürlich einen anderen Anspruch. Es ist sehr schön, dass man jetzt so langsam sehen kann wo die Reise hin geht, aber wir haben ja noch einige Monate vor uns.
Das jetzige Bild lässt mich jedenfalls positiv in die nächsten Monate blicken. Ich habe die Bilder wieder in nassem Zustand gemacht, da es jetzt schwierig wird, den Empfangsbereich bildlich festzuhalten. Mit nassen Haaren ist dies etwas einfacher.

Zu der Frage mit welchen Leuten ich damals Kontakt aufgenommen hatte, kann ich gar nicht mehr soviel sagen. Einige habe ich über Facebook angeschrieben. Andere über Tripadvisor und ein paar Bilder habe ich auch von Elithairtransplant erhalten.
Schaut gerne mal in die Facebook-Gruppe „Alopezie Haartransplantation Erfahrung Türkei“, dort gibt es ein paar Leute, die auch bei Dr. Balwi behandelt wurden. Habe schon die Frage gestellt, ob mal ein paar Bilder hochgeladen werden, dass es jeder sehen kann, bisher hat aber erst einer reagiert. Aber ich würde einfach Leute anschreiben, die Bewertungen geschrieben haben. Dann gewinnt man schon ein paar Erfahrungswerte.

Die andere Frage beantworte ich in den Kommentaren direkt. Dann ist es glaube ich besser nachvollziehbar.

16 Wochen sind jetzt vorbei

01.11.2016

Woche 16 liegt hinter mir und es sind mal wieder Bilder fällig. Vom Gefühl her sieht man nicht viel Unterschied zu der vergangenen Woche, aber es wird langsam auch schwierig bildlich festzuhalten.
Bin gerade am überlegen ob ich zum Frisör gehen soll, um alle Haare auf eine Länge schneiden zu lassen. Ich bin mir nur noch etwas unsicher, wie es im vorderen Bereich aussehen wird, wenn ich alles auf 1,5 – 2 cm kürzen lasse. Mal schauen was ich machen werde. Für die Bilder ist es auf jeden Fall besser, aber für mich im Alltag …. da bin ich mir weniger sicher.
Ich wurde gefragt, ob ich mit dem Ergebnis nicht so zufrieden wäre, da die Posts in den letzten Wochen etwas negativ rüber gekommen wären.
Das ist natürlich nicht der Fall. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden. Wollte damit nur ausdrücken, dass gerade einmal ein Bruchteil der Zeit um ist, die es bis zum finalen Ergebnis benötigt. Daher erwarte ich schon noch etwas Wachstum. Aber für die „kurze“ Zeit ist es wirklich schon super.

Dann hat mich noch die Frage erreicht, wie es meinem Entnahmebereich geht. Da spüre ich absolut nichts mehr und ich würde sagen es ist alles ganz normal. Sehe auch nur über die Bilder, wie es genau aussieht. Spuren von der Haartransplantation sieht man schon noch, wenn man genau hinschaut und wenn es jemand weiß. Jemand der es nicht weiß, dem würde es vermutlich gar nicht auffallen.
Unangenehm waren nur die ersten 2-3 Wochen würde ich sagen. Da war es noch geschwollen und es hat etwas gebrannt. Das hatte ich ja bereits beschrieben. Dann kam die Zeit, in der sich vermehrt Pickel gebildet haben. Diese ist auch überstanden. Ganz vereinzelt taucht vielleicht mal noch einer auf, aber das ist wirklich nicht der Rede wert. Also rein von meinem Gefühl/Empfinden würde ich sagen, dass da nie etwas gemacht wurde. Nur optisch ist man noch ein klein wenig lediert.

Kontaktaufnahme