Meine Haarpigmentierung

Herzlich Willkommen auf meinem neuen Blog: – Haarpigmentierung Erfahrung –
Es tut sich wieder etwas bei mir. Nach meiner Haartransplantation, welche ich vor knapp 2 Jahren hatte, ist es jetzt eine Haarpigmentierung, welche ich in Angriff nehmen werde.

Mit der Haartransplantation bin ich sehr zufrieden, aber leider stoppt diese den Haarausfall nicht. So habe ich derzeit das Problem, dass es hinter dem transplantierten Bereich ein wenig lichter geworden ist.
Anbei zwei Fotos von meiner jetzigen Situation:
Nach der Haartransplantation Nach der Haartransplantation von oben

Zunächst hatte ich an eine zweite Haartransplantation gedacht und habe Kontakt zu Elithairtransplant aufgenommen (dort hatte ich meine Haartransplantation) und denen meine Bilder zugeschickt. Zu meiner Überraschung wurde mir von einer zweiten Haartransplantation abgeraten, da es zu früh ist und mich diese nicht glücklich machen würde. Als Alternative wurde ich auf die Möglichkeit einer Haarpigmentierung (Mikro-Haar-Pigmentierung) aufmerksam gemacht. Hier sieht man wie eine Haarpigmentierung im groben funktioniert und wie es werden soll:

Man sagte mir, dass mein jetziger Stand perfekt für eine Haarpigmentierung geeignet ist. Zunächst war ich ein wenig skeptisch, weil ich eigentlich Haare will. Aber nach ein wenig Bedenkzeit konnte ich mich immer mehr mit dem Gedanken anfreunden. Eine Haarpigmentierung (auch Mikro-Kopfhaut-Pigmentierung genannt) bringt eine deutliche optische Verbesserung und ist perfekt geeignet, um die Zeit bis zu einer weiteren Haartransplantation zu überbrücken. Auch die Pigmentierungen von Leuten, bei denen keine Haartransplantation möglich ist, haben mich sehr überzeugt. Also habe ich einen Termin mit Elithairtransplant vereinbart und bin am 09. Juni nach Berlin, um das Projekt „Haarpigmentierung“ in Angriff zu nehmen. Da die Pigmentierung drei Sitzungen benötigt, stehen noch zwei weitere Termine an. Diese sind am 23.06.2018 in Düsseldorf und die letzte Sitzung mit dem Endergebnis am 07.07.2018 wieder in Haarpigmentierung Klinik Berlin. Elithairtransplant hat drei Standorte in Deutschland, an denen man eine Haarpigmentierung durchführen lassen kann (Berlin, Düsseldorf und München)

Da ich aus der Nähe von Saarbrücken komme, bietet sich Düsseldorf für mich am besten an. Ich habe mich aber trotzdem dafür entschieden, nach Berlin zu gehen, da ich mir auch mal die Räumlichkeiten von Elithairtransplant anschauen wollte. Somit kann ich euch bestens mit Informationen versorgen und jeder kann sich ein Bild von den Standorten in Berlin und in Düsseldorf machen. Zudem war ich wirklich noch nie in Berlin und habe den Termin mit einer Sightseeing-Tour verknüpft, so wie ich es auch in Istanbul gemacht habe.
13.06.2018 – Nun aber zu meinem Bericht:

Am 09.06.2018 habe ich mich früh morgens auf nach Berlin gemacht. Termin wurde für 14 Uhr angesetzt. Geplant war eine Fahrt mit dem Zug, da die Flugpreise aber günstiger waren, bin ich von Frankfurt nach Berlin geflogen. Da ich schon früh morgens in Berlin angekommen bin und mir sowieso die Stadt anschauen wollte, bin ich nicht direkt zu Elithairtransplant, sondern erst einmal ein wenig die Stadt erkunden, um mich dann vom Hauptbahnhof auf den Weg zu Elithairtransplant zu machen. Vom Hauptbahnhof waren es keine 10 Minuten bis zur Haltestelle „Savignyplatz“. Von dort waren es dann nochmals ca. 300-400 Meter zu Fuss, bis zu den Räumlichkeiten von Elithair. Empfangen wurde ich von einer richtig symphatischen und hübschen jungen Dame. Alleine deswegen lohnt sich schon ein Besuch in Berlin. Nach kurzer Wartezeit, in der mein Herz fast verfloßen wäre 😉 wurde ich schon aufgerufen und man hat sich meinen aktuellen Stand nochmals genau angeschaut und erneut bestätigt, dass eine Haarpigmentierung das Beste ist, was ich momentan machen kann. Das Gespräch hatte ich mit Yahya, der ebenfalls schon eine Haarpigmentierung hinter sich hat und so konnte ich mir ein richtig gutes Bild verschaffen, wie so etwas real am Ende aussieht. Dies hat mich in meiner Entscheidung nochmals bekräftigt, auch wenn ich noch immer an die hübsche Dame vom Empfang denken musste. 😛 Es wurden dann alle Vorbereitungen getroffen und nach wenigen Minuten durfte ich wieder in das „Behandlungszimmer“, im dem es jetzt mit der Haarpigmentierung los gehen sollte. Angesetzt waren ca. 4 Stunden. Etwas „Angst“ hatte ich, da ich nicht einschätzen konnte, wie schmerzhaft ein solcher Eingriff tatsächlich ist. Von den Anbietern wird so etwas ja gerne runter gespielt und ein Tattoo habe ich auch keines, so dass es wirklich die erste Begegnung mit einer Nadel für mich sein sollte. Nach erneuter Rückfrage sagte man mir, dass ein Tattoo deutlich „schmerzhafter“ sein soll. So zumindest das Feedback von Leuten, die schon beide Erfahrungen gemacht haben. Ein wenig aufgeregt, habe ich dann die ersten „Stiche“  über mich ergehen lassen und die Aufregung legte sich sehr schnell, da es überhaupt nicht schlimm ist. Klar merkt man, dass am Kopf „gearbeitet“ wird, aber als Schmerz würde ich es nicht beschreiben. Ich habe lange nach einem Vergleich gesucht, aber ein Vergleich ist nicht einfach. Es ist eine Art kurzes Zwicken, vielleicht so, wie wenn man ein Haar ziehen würde. Wobei ich aber auch dazu sagen muss, dass nicht alle Stellen gleich sind. Manche „Stiche“ merkt man überhaupt nicht, andere vielleicht ein klein wenig mehr. Vor allem der vordere Bereich, in dem ich auch meine Haartransplantation hatte, ist ein wenig empfindlicher. Dort hat es ein wenig „gekribbelt“ aber alles absolut zum Aushalten. Man könnte sich auch vor der Haarpigmentierung eine Creme geben lassen, die die Kopfhaut betäubt, aber dadurch hält die Farbe nicht so lange und es wird einem davon abgeraten. Meiner Meinung nach, benötigt man eine solche Creme aber auch nicht und wenn man wirklich sehr empfindlich sein sollte, dann kann man öfter eine kleine Pause einlegen. Dann sehe ich da gar kein Problem. Bei mir hat die Behandlung am Ende 3 Stunden und 15 Minuten gedauert und wir haben jede Stunde eine kleine Pause gemacht. So würde ich es auch wieder machen. Aber mal abwarten, was ich nach den anderen beiden Terminen berichten werde. Vielleicht ändert sich ja meine Meinung nochmals, auch wenn ich es mir zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellen kann. Hier das Ergebnis direkt nach der Haarpigmentierung: Haarpigmentierung Ablauf Nach der Haarpigmentierung Die Farbe geht nach der ersten Behandlung leider wieder zu 70% verloren. Da werden Erinnerungen an die Haartransplantation wach. Es bedarf also auch bei einer Pigemntierung an etwas Geduld und beachten sollte man, dass man die ersten drei Tage die Haare nicht waschen und schwitzen vermeiden sollte (also kein Sport !). Shampoo darf man erst eine Woche nach dem Eingriff wieder benutzen. Sonstige Einschränkungen hat man aber keine. Ich hatte auch keine Probleme mit Beschwerden oder irgendwelcher Schmerzen nach der ersten Behandlung. Lediglich die Hitze machte mir ein wenig zu schaffen, weil ich ein paar heiße Sommertage erwischt habe. Aber mit Kappe hat es ganz gut funktioniert. Foto zwei Tage nach der Behandlung. 2 Tage nach der Haarpigmentierung Man sieht hier schön, dass die Farbe wieder verblasst. Nach der zweiten und dritten Behandlung ist das aber nicht mehr der Fall. Das Fundament ist gelegt und jetzt muss man darauf aufbauen.

Mein Fazit bisher: Auch wenn die Farbe inzwischen wieder etwas verblasst ist, sieht man eine deutliche Verbesserung zu vorher. Selbst der vordere Bereich, in dem ich meine HT hatte, wirkt jetzt nochmals ein gutes Stück dichter, obwohl dort die Dichte wesentlich höher ist, als dahinter.

Ich erwarte schon gespannt den nächsten Termin und werde natürlich weiterhin berichten und euch auf dem laufenden halten. 2. Sitzung am 23.06.2018  Die zweite Sitzung ist ebenfalls geschafft und überstanden. Für die zweite Sitzung war ich allerdings in Düsseldorf, da Düsseldorf wesentlich günstiger für mich zu erreichen ist. Also habe ich mich um 10 Uhr morgens auf den 300km langen Weg gemacht. Die Praxis von Elithairtransplant befindet sich in der Friedrichstr., welche quasi unmittelbar an die bekannte Königsallee angrenzt. Termin hatte ich um 14 Uhr und da ich erst 10 Minuten vorher eingetroffen bin, war die Wartezeit nicht lange. Zunächst wurde begutachtet, wie sich die Farbe der ersten Pigmentierung entwickelt hat, da ja heute darauf aufgebaut werden muss. Wie ich bereits erwähnt hatte, geht ca. 70% von der Farbe wieder verloren, was nach der zweiten Sitzung aber nicht mehr so stark der Fall sein wird. Anbei der Stand, unmittelbar vor der zweiten Sitzung: Haarpigmentierung: 2. Behandlung Nach ca. einer Stunde war Halbzeit und wir haben eine kleine Pause gemacht. Diese habe ich genutzt, um ein aktuelles Foto zu machen. Hier sieht man richtig schön, dass der hintere Bereich bearbeitet wurde und der vordere Bereich noch in Angriff genommen werden muss. Finde das Foto nach der Haarpigmentierung aber insbesondere deswegen gut, da man hier sehr gut den Unterschied zwischen vorher und nachher auf einem Foto sehen kann. Nach einer guten weiteren Stunde war es dann geschafft. Von den Schmerzen empfand ich die heutige Sitzung noch geringer, als es die erste Sitzung noch war. Es gibt ein paar Stellen, da spürt man ein wenig mehr, aber von einem wirklichen Schmerz ist es Meilen entfernt. Es ist wirklich mehr ein kribbeln, so dass man das Gefühl hat, man will sich kratzen. Das hält aber auch nur ein paar Sekunden an. So sieht es jetzt bei mir aus: Haarpigmentierung Es ist wirklich erstaunlich, welchen optischen Unterschied eine Pigmentierung hervorbringt. Natürlich ist es keine Haartransplantation, die werde ich zu einem späteren Zeitpunkt nochmals machen lassen, aber jetzt sieht man so gut wie gar nichts mehr von den lichteren Stellen und auch im transplantierten Bereich, wirkt es ein Vielfaches dichter. Ich werde noch bessere Fotos machen, aber derzeit darf ich mir die Haare nicht waschen und dann kann man auch keine wirkliche Frisur präsentieren. Werde das aber die Woche nachholen sobald ich die Haare wieder gewaschen habe. Jetzt steht nur noch der dritte Termin aus, welcher am 07.07. stattfinden soll. Ich halte euch auf dem laufenden und wenn Fragen sind, einfach Kontakt aufnehmen. Helfe gerne weiter. Stand 28.06.2018 – knapp eine Woche nach der zweiten Sitzung Wie versprochen lade ich heute noch ein paar Fotos hoch, wie es knapp eine Woche nach der zweiten Sitzung aussieht, nachdem die Haare gewaschen wurden. Ein deutlicher Unterschied zudem, wie es noch nach der ersten Sitzung ausgesehen hat. Bin bisher wirklich sehr zufrieden und denke, dass es nach der dritten Sitzung am 07.07. richtig gut aussehen wird. Erstaunlich, was man mit einer Pigmentierung erreichen kann. Haarpigmentierung Elithairtransplant Haarpigmentierung Elithairtransplant Haarpigmentierung Elithairtransplant Haarpigmentierung Elithairtransplant 3. Sitzung am 07.07.2018 – Die finale Sitzung meiner Haarpigmentierung bei Elithairtransplant Es ist vollbracht. Auch die dritte Sitzung liegt jetzt hinter mir, so dass ich ein aussagekräftiges Ergebnis liefern kann. Ich denke über die Behandlung selbst habe ich schon alles geschrieben, so dass ich heute die Bilder für sich sprechen lasse. Zudem gibt es noch ein Video, in dem ich über meine Haarpigmentierung berichte.

Mein Fazit: Es ist absolut erstaunlich welche optische Verbesserung mit einer Haarpigmentierung erreicht werden kann

Kann eine Haarpigmentierung jedem nur empfehlen, dessen Haartransplantation, aus welchen Gründen auch immer, nicht das gewünschte Ergebnis erzielt hat, aber auch bei guten Ergebnissen bringt es nochmals eine deutliche optische Verbesserung. Aber auch für Leute die keine Haartransplantation durchführen lassen können ist es eine geniale Sache. Alles in allem eine einfach geniale Erfindung. Ich würde es immer wieder machen und bin jetzt wirklich zufrieden.

TV Reportage: Haarpigmentierung nach einer Haartransplantation: